Dunkelfeldmikroskopie

in der Praxis 

Geschichte


Die Untersuchung des Nativblutes wurde von dem Zoologen und Bakteriologen Prof. Dr. g. Enderlein (1872 -1968) entwickelt. Diese besondere mikroskopische Arbeitsweise ermöglicht eine Beobachtung der im lebenden Blut vorkommenden Mikroorganismen, die von Enderlein entdeckt und beschrieben wurden. Die Existens von Mikroben im Blut wurde Jahre später von weiteren Forschern nachgewiesen, ohne allerdings die Priorität Enderleins.


Quelle: Einführung in die Dunkelfelddiagnostik/Schwerdtle-Arnoul


Die Blutuntersuchung im Dunkelfeld ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Enderlein Therapie, da mit dieser Methode sowohl eine Diagnosefindung als auch eine Kontrolle der sich mit anschließenden Behandlung ermöglicht.