Ohrakupunktur

Die moderne Ohr-Akupunktur in Ihrer Systematik bezüglich Diagnose und Therapie ist ein relativ junger Zweig in der Akupunktur. Der Entwickler ist hier in erster Linie der französiche Arzt Dr. Paul Nogier.

 



Er betrachtete bei einigen Patienten Kauterisationsnarben an immer den gleichen Stellen am Ohr. Alle wurden wegen Ischialgien behandelt. Nogier schloß aus den Stellen, an denen sich Narben befanden, auf einen reflektorischen Zusammenhang zum Lumbosakralgelenk und begann von da ausgehend, Teile des Ohres mit Wirbelsäulenabschnitten zu identifizieren.

 

Statt zu brennen, begann er mit Akupunkturnadeln zu arbeiten. Wenn man ein Ohr genau betrachtet, kann die Form eines auf dem Kopf liegenden Embryos gesehen werden. So liegen die Punkte auch so am ganzen Ohr verteilt.

 

Am Ohrläppchen können die Punkte für den Mund Kopf, Augen, Ohr und Zähne gefunden werden. Für die Hypertoniebehandlung werden zum Beispiel die Punkte für das Herz, Lunge, Tor der Götter und den Punkt 59 an dem äußeren Rand der Ohrkrempe "genadelt".

 

In der Praxis hat sich die Therapie mit Dauernadeln bewährt. Das heißt der Patient bekommt 5 Dauernadeln an das Ohr appliziert und kann damit nach Hause gehen. Zusätzlich können die Nadeln mit kleinen Magneten aktiviert werden.

 

Kosten: 45,00 € pro Sitzung